Dienstag, 11. Dezember 2012

What the hell am I doing here ...

... and what brought me here?

Was zum Teufel mache ich hier ...

... und wie bin ich hier gelandet? 

So I mentioned once to a person I met for the first time in my life that I want to be writer and my dream is to publish a book ... apart from many obstacles one was the "where to start" and so she suggested "start with a blog". And so here I am - not sure what I will write about (or in which language in fact) and how often and if anyone will read it. But how can I know if I don't try.

Eigentlich hat es damit angefangen, dass ich mit einer Person, die ich vorher noch nie getroffen hatte, darüber gesprochen habe, dass ich gerne ein Buch schreiben und veröffentlichen würde. Abgesehen von vielen hunderten Hindernissen war eines ganz klar "Wie und wo fang ich eigentlich an mit dem Schreiben?" und die Antwort bzw. der Vorschlag war "Wie wär's mit einem Blog?". Tja und hier bin ich - ich hab wirklich absolut gar keine Ahnung, worüber ich schreiben werde (oder in welcher Sprache), wie oft und ob überhaupt irgendjemand mitlesen wird. Aber ich werds auch nicht heraus finden, wenn ich es nicht versuche.

The occasion where I met that person was at an event I only happened to join because it was held at the place I work at (www.mit-sprechen.de). It was the first workshop of "Coach Club" (coach-club.de) and it was about "Why you have to do what you love" from Barbara Sher. During a small but really inspiring exercise I ended up being in a group with one of the coaches (who ended up being the person with the blogging idea). Just to keep it short: We had to tell 3 lies about our lifes and what we like about those stories and then the others had to talk about it and think about the craziest and most amazing things this person could achieve in life. We were all strangers and never met before and they ended up with great ideas of what I could do (for example being a travel guide visiting venues of literature, I liked that idea) - but what I found to be their best idea: They thought I could be a writer of a fantasy book (because my "lies" were so creative)!!! I mean, maybe being a travel guide would be way cooler BUT I always wanted to write a book, started already to write down dozens of ideas and even as a child before I could write I would not draw just a picture but a whole story for my mom. And I have never talked about this dream to anyone seriously (well I might have told my sister) and here I am, with two strangers, telling my I can do it.
So maybe I can???

Der Grund, warum es überhaupt dazu gekommen ist, war purer Zufall - ich habe spontan an einem Abendworkshop teilgenommen und eigentlich auch nur, weil dieser an meinem Arbeitsplatz (www.mit-sprechen.de) stattgefunden hat und ich eben zufällig Zeit hatte. Thema des ersten Coach Clubs (coach-club.de) war "Warum du tun musst, was du liebst" nach Barbara Sher. Klingt doch schonmal gut oder? Ich versuche mich kurz zu fassen (was mir nicht immer leicht fällt): Während einer Übung musste man 3 Lügen über sein Leben erzählen und was einem selber an diesen Geschichten am besten gefällt. Danach mussten die anderen darüber reden und sich etwas Verrücktes bzw. Außergewöhnliches ausdenken, was die Person erreichen könnte. Ich fand alle Ideen für mich ziemlich cool (Reiseführer zu Literaturschauplätzen z.B.), aber am beeindruckendsten fand ich, dass meine zwei Gruppenmitglieder meinten, ich könnte ein (Fantasy-)Buch schreiben. Zwei völlig Fremde! Ich hab schon immer davon geträumt mal ein Buch zu schreiben und auch schon einiges zu Papier gebracht, selbst als Kind hab ich schon bevor ich schreiben konnte, Geschichten "gemalt". Aber aus vielen 1000 Ideen ist nie was geworden und ich habe vor allem noch mit kaum jemandem ernsthaft darüber geredet. Und dann erzählen mir auf einmal zwei völlig Fremde, ich könnte ein Buch schreiben? Vielleicht kann ich es ja wirklich???

I ended up going to a speech of Barbara Sher herself in Frankfurt and after that picked up one of my ideas I wrote down and never continued to work on and actually continued to write ... and for the first time I dared to show my writing to someone. And the reaction was positive.
SO MAYBE I REALLY CAN!!!

Ein paar Wochen später bin ich dann bei einem Vortrag von Barbara Sher persönlich in Frankfurt gewesen und danach hab ich mich an eine meiner Ideen gesetzt, die ich mal aufgeschrieben und dann nie wieder angeschaut hatte und hab weiter daran geschrieben. Und dann, zum ersten Mal überhaupt, habe ich das, was ich geschrieben habe, jemanden zum Lesen gegeben. Und die Reaktion war positiv! 
ALSO VIELLEICHT KANN ICH ES JA WIRKLICH!!!

Yeah, so this blog will be about whatever comes to my mind but this is the reason why I started it. Because maybe it will be a good "where to start". And maybe I will publish some of my writing here (probably in German) but I have to see if I really dare to do that ....

So und das ist also der Grund für diesen Blog. Ich werd einfach über alles schreiben, was mir so in den Kopf kommt und vielleicht ist das hier ja wirklich ein guter Startpunkt. Und vielleicht, wenn ich mich traue, veröffentliche ich ja auch mal das ein oder andere von dem, was ich so schreibe ...