Sonntag, 30. März 2014

Ich sollte mal wieder schreiben ...

Seit dem NaNoWriMo letzten November habe ich das Schreiben langsam aber sicher wieder ganz schön vernachlässigt. Anfangs habe ich noch hin und wieder geschrieben. Während der Weihnachtsfeiertage sogar etwas mehr. Und seitdem immer weniger und weniger. Es fällt mir so schwer, ja es scheint nahezu unmöglich, mich nach der Arbeit noch aufzuraffen und zumindest ein Stündchen was zu schreiben. Dabei hat es beim Nano ja auch geklappt. Man sollte doch meinen, dass es jemanden, der behauptet, dass das Schreiben ein großes Hobby sei, einfacher fällt sich einfach aufzuraffen. Tut es aber nunmal nicht. Merkwürdig oder?

Auf jeden Fall habe ich jetzt beschlossen, im April beim Camp Nano teilzunehmen. Das ist etwas "freier" als der Nano im November und man kann sich sein Ziel selber festlegen.
Ich habe mir 20.000 Wörter zum Ziel gesetzt - deutlich weniger als im November. Aber gerade deswegen muss ich die 20.000 auch unbedingt schaffen, schließlich habe ich auch schonmal 50.000 geschafft.


Dienstag, 4. März 2014

Australia IV - Victoria

Weiter südlich führte mich der Weg nach Melbourne in den Bundesstaat Victoria. Melbourne ist toll, im August allerdings doch relativ frisch. Was man in Queensland noch nicht unbedingt Winter nennen konnte, merkt man die Jahreszeit hier doch ziemlich. Trotzdem ist Melbourne toll!!! (So toll, dass ich während meinem Praktikum in Hobart, Tasmanien auch nochmal für ein Wochenende hergeflogen bin, war ja von dort auch nur ein Katzensprung.) Beide Male habe ich nicht total zentral, sondern im Stadtteil St. Kilda übernachtet. 




In St. Kilda sollte man sich nicht die Pinguine entgehen lassen, die man jeden Abend beobachten kann.

  












Von Melbourne aus bietet es sich natürlich an, die Great Ocean Road entlang zu fahren. Wie überall gibt es auch hier zahlreiche Touren, die man buchen kann. Ich habe mich dieses Mal jedoch mit ein paar Mädels aus dem Hostel zusammen getan und wir haben uns ein Auto gemietet und sind auf eigene Faust los gefahren. Die komplette Great Ocean Road haben wir nicht gemacht, sondern sind nach einer Übernachtung wieder zurück gefahren (diesmal durch das Grampians Gebirge). In den Grampians haben sich dann auch endlich die ersten wilden Känguruhs gezeigt.





 



 



(das ist ein Wal ;)